Personen

#1 von Munz , 04.10.2010 15:59

Johann Georg August Wirth

-1798 in Hof geboren
-Schriftsteller des Vormärz
-studierte Jura in Erlangen, war dort Mitglieder der Corps Franconia
-1831 Redakteur der münchner Zeitung ,,Das Inland`` -> wurde wegen dessen kritische Texte geschlossen
-Wirth gründet seine eigene Zeitung ,,Deutsche Tribüne`` -> 1832 vom Bundestag verboten
-organisierte im Mai das Hambacher Fest mit
-wurde mit Siebenpfeiffer zusammen des Hofverrates angeklagt -> Freispruch
-mit Siebenpfeiffer wegen Behördenbeleidigung zu zwei Jahren Haft verurteilt
-Siebenpfeiffer entkam in der Schweiz; wirth musste Haftstrafe in Kaiserslautern absitzen
-nach Freilassung stand er unter Polizeiaufsicht und floh 1836 nach Frankreich
-später in die thurgauische Schweiz
-1840 Veröffentlichung der ,,Deutschen Volkshalle`` und verfasste das Werk ,,Geschichte der Deutschen``
-zog 1847 nach Karlsruhe
-war Abgeordneter des Fürstentums Schleiz-Lobenstein -> wurde in die Nationalversammlung gewählt
-starb am 26.07.1848 in der frankfurter Paulskirche


Munz  
Munz
Beiträge: 64
Registriert am: 30.09.2010

zuletzt bearbeitet 19.10.2010 | Top

Personen

#2 von Munz , 05.10.2010 14:44

Friedrich Schüler

-geboren 19. August 1791 in Bergzabern
-gestorben 26.06.1873 in Metz
-Jurist und Demokrat
-Sohn eines Lehrers
-begann sein Studium an der Uni in
Straßburg; schrieb sich am 28.April 1812 in
Göttingen ein
-Nach Studienabschluss Advokat in
Zweibrücken
-1831 wurde er in die Bayrische Ständekammer
gewählt ->im Budgetausschuss tätig, einer
Keinzelle der republikanischen Opposition
-am 29. Januar 1832 zu seiner Rückkehr nach
Zweibrücken 1.Schülerfest -> durch Wirths
Anregung Gründung des ,,Deutschen Preß- und
Vaterlandsverein`` zu dessen Zentralkomitee
Schüler gehörte
-am 1.März Verbot des Vereins durch die
bayrische Regierung -> wegen nicht
unterschreiben der Erklärung zur
Nichtzugehörigkeit zu geheimen Verbindungen
im Dezember 1832 Entfernung Schülers von
der Anwaltsliste
-am 6. Mai 1832 2.Schülerfest
-am 11.Mai Widerspruch gegen das Verbot des
Hambacher Festes -> Fallen lassen des
Verbotes am 17. Mai
-Rede Schülers auf dem Hambacher Fest ->
Haftbefehl des Hochverrates wegen am 15.Juni
-entzog sich Verhaftung durch Flucht nach
Ste.Ruffine bei Metz
-vom 18.Mai 1848 bis 18.Juni 1849
Abgeordneter für Lauterecken und Mitglied der
Nationalversammlung; ab 6.Juni 1849
Innenminister für wenige Tage
-seit 1831 Mitglied der Ständeversammlung
-1849 Verurteilung zum Tode -> Flucht nach
Ste.Ruffine bzw. Metz -> bis zum Tod Leben
im Exil


Munz  
Munz
Beiträge: 64
Registriert am: 30.09.2010

zuletzt bearbeitet 19.10.2010 | Top

RE: Personen

#3 von Munz , 19.10.2010 11:12

Dr. Phillip Jakob Siebenpfeiffer

-am 12.November 1789 in Lahr geboren
-am 14.Mai 1845 verstorben
-wuchs ab dem 10. Lebensjahr bei seiner Tante auf
-1810 Rechtswissenschaftsstudium in Freiburg
-veröffentlichte 1830 die Zeitschrift ,,Rheinbaiern``
-1831 Tagezeitung ,,Bote aus dem Westen``
-> Repressalien der Behörden
-am 18.6 1832 Verhaftung -> Gefängnis Zweibrücken -> Fresispruch
-weitere Haft da Anklage in Frankenthal ,,Beleidigung in- und ausländischer Behörden``
->mit Wirth zur Höchststrafe von 2 Jahren verurteilt (November 1833)
-in der Nacht vom 14. auf den 15. November Flucht über Frankreich in die Schweiz
-dort lehrte er an der Universität von Bern und publizierte weiter
-ab 1842 Geisteserkrankung


Munz  
Munz
Beiträge: 64
Registriert am: 30.09.2010

zuletzt bearbeitet 19.10.2010 | Top

   

**

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen