text

#1 von Fabian , 14.12.2010 14:11

- großer Wandel in der Arbeiterschaft
-immer weniger Bauern/Handwerker/Angestellte, da drang zu Firmen der Industrie ( Bergbau!)

-Abhängigkeit vom Markt, da eine Eigenproduktion von Lebensmitteln selten wurde
Folge davon war, dass nur so viel gekauft werden konnte, wie die finanzielle Situation zu ließ
-> Hungersnöte und Auswanderungen, wo ca 125.000 Menschen pro Jahr auswanderten
Durch den Anstieg der Bevölkerung entstand ein Wohnungsmangel was zu Unzufriedenheit führte
-Um den Hungersnöten entgegenzuwirken wurden verstärkt Kartoffeln angepflanzt, da diese recht billig waren und somit den unteren Schichten zugänglich waren
->Durch die "Kartoffelkrankheit" starben in den 40er Jahren viele Menschen;da auch dadurch Ernte ausfiel auch an den Folgen des Hungers

-Durch die neuen Arbeitsplätze zog es die Menschen in die Städte

- nach 1900 wurde der Regellohn der Arbeiter angehoben - > mussten weniger Geld für Nahrung aufbringen -> bessere Lebensverhältnisse


Fabian  
Fabian
Beiträge: 21
Registriert am: 30.09.2010

zuletzt bearbeitet 20.12.2010 | Top

   

**

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen